VIEW PREMIUM SELECTION – VON STOFF-MEEREN UND KEY-TRENDS

Ein paar Straßenbahnschienen und einen Weihnachtsmarkt aus ungefähr sieben Hütten muss man passieren, um zum großen Tor zu gelangen. Zum großen Tor, das einem Einlass zur Welt der Stoffe der neuen Saison gewährt. Ein netter, in schwarzem Anzug gekleideter Security-Mann zieht die schwere, weiße Tür auf. Ich habe das Gefühl, mir wird der Zutritt in einen Tresor gestattet. Einen Tresor, in dem sich ein großer Schatz befindet: die VIEW Premium Selection.

VIEW1802_Pressegalerie-1-809a35f5

Sechs Wochen vor der Munich Fabric Start läutet die VIEW Messe, als exklusives Vor-Event, halbjährlich die neue Saison ein. Seit Sommer 2014 findet die Veranstaltung nicht mehr im Prisco Haus statt, sondern im Museum der Münchner Verkehrsgesellschaft, das den Ausstellern und Besuchern mehr Platz und Raum für Geschäfte bietet. Durch den frühen Zeitpunkt der Messe können sich die Konzerne schon lange im Voraus um die Stoffe und Trends der neuen Kollektion kümmern, und auch die Stoffhändler erhalten baldiges Feedback und können ihre Produktion an das Bedürfnis und die Nachfrage anpassen.

 

Sobald man den Eingangsbereich betritt, fällt auf, dass jede noch so kleine Ecke lichtdurchflutet ist. Einer große, helle und freundliche Halle, die sich weit nach hinten erstreckt, begrüßt die Gäste. Der Registrierungstisch sowie der Boden sind aus Holz. In den ersten Sekunden spürt und sieht man, dass sich hier alles um Trends dreht. Denn der derzeitige Megatrend, wenn er nicht schon längst als Selbstverständlichkeit angesehen wird, ist das Thema Nachhaltigkeit, das durch die Holzverkleidung   –  beabsichtigt oder nicht –  hervorgehoben wird.

VIEW1802_Pressegalerie-5-e6c8ee74

Hinter dem Eingangsbereich, wo sich Check-In Tisch, Garderobe und das Café befinden, beginnt der Himmel. Eine lange, weiße, lichtdurflutete Halle –  wie man sich den Himmel eben oftmals vorstellt –  mit einem gläsernen Dach, erstreckt sich ins gefühlt Unendliche. Es gibt nur zwei Unterschiede zum Nirwana: Einerseits die alten Trams des MVG Museums, andererseits die nicht aufhören wollenden Mengen an Stoffen. Man fühlt sich wie ein Regenbogenfisch im Stoffmeer. Die breite Farb- und Musterpalette begeistert alle Anwesenden. In diesem Jahr besonders auffällig sind die vielen metallischen, sowie die karierten und gestreiften Stoffe.

VIEW1802_Pressegalerie-9-00c1d284

„Keine andere deutsche Großstadt liegt strategisch für die Textil- und Bekleidungsindustrie so zentral im Herzen Europa’s wie München“, erklärt Claudia Mynott, Marketing und Communications Director der beiden Messen. Jährlich kommen Vertreter internationaler, hoch angesehener Firmen auf die VIEW, wie zum Beispiel von Calvin Klein, Hugo Boss oder Tommy Hilfiger. Die letzten Jahre waren immer zehn bis 15 verschiedene Nationen vertreten. Durch ihren frühen Termin und als erste Stoffmesse der neuen Saison brilliert die VIEW. Denn sie bietet ihren Besuchern einen so zeitigen Einblick in die kommenden Trends, den keine andere Stoffmesse bieten kann. Auch die einzigartige Arbeitsatmosphäre wird von den Teilnehmern besonders geschätzt. Man kann sich in Ruhe Unterhalten, stressfrei Geschäfte schließen und wird dabei auch noch kulinarisch versorgt. Deswegen kehren die Besucher und Aussteller jährlich in die Modestadt München zurück.

VIEW1802_Pressegalerie-26-320f9148

Auch verschiedene Trendbüros sind auf der VIEW vertreten. Eines davon ist The Trend Bunker, mit der Creative Director Sara Allwood. In ihrem Vortrag „KICK OFF OF KEY TRENDS AND KEY COLOUR DIRECTION“ erklärt sie, dass der wichtigste Trend weiterhin das Thema Nachhaltigkeit sein wird, und die damit verbundene obligatorische Verschmelzung von Technologie und Wissenschaft, um nachhaltig Stoffe produzieren zu können. Bestes Beispiel dafür ist die Kollaboration von Stella McCartney mit BOLT Threads. Sie designte eine Kollektion aus Stoffen, die aus Wurzeln entwickelt wurden. Ganz nach dem Motto: Grow your own fabric! Den Key-Trend für die Frühling-/Sommerkollektion 2020 sieht Sara Allwood im Thema „BE“: be emotional, be creative und be human. Die emotionale Bindung zu Produkten, Imperfektion, die Verbindung zur Natur, Schneiderkunst, Empathie und der Ausdruck von Emotionen wird dazu führen, dass wir eine Welt zwischen Digitalem und Natur kreieren werden.

 

1996 begann die Munich Fabric Start als kleines Event mit 50 Ausstellern Bis heute wächst sie jede Saison und wird Jahr für Jahr größer. Sogar so groß, dass sich eine weitere Messe, die VIEW Premium Selection, als Vor-Event etablierte. Mittlerweile sind über 1000 Aussteller vertreten. Neben der BLUE ZONE, in der sich alles um Denim dreht, und den anwesenden Trendbüros ist das KEYHOUSE ein bedeutendes Highlight. Hier werden verschiedene Vorträge rund um das Thema Trend angeboten. Auch die ikonische Trendforscherin Li Edelkoort kommt seit ein paar Jahren nach München, um ihre Forschungsergebnisse und ihr Trendbuch zu präsentieren. Der nächste Termin: 29. – 31. Januar 2019.

 

Fotos:  VIEW Premium Selection

Veröffentlicht in, ,

1 Kommentar

  1. Spannend zu erfahren, dass München entgegen der allgemeinen Meinung doch eine Modestadt ist und so viel zu bieten hat. Nachdem man meist nur von der großen Munich Fabric Start hört und eigentlich nie von der VIEW, finde ich es schön das auch mal auf diese tolle Messe aufmerksam gemacht wird! Gerne würde ich auch näheres über eure Eindrücke und Erfahrungen auf der diesjährigen Munich Fabric Start erfahren, falls ihr diese besucht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s